Tickets

Kartenreservierung

Theaterkasse Martinstor
0761 / 23511
Online-Tickets

Ticketservice der BZ
01805-556656


-

Workshop

 

Unser Festivalworkshop wird dieses Jahr von zwei Spielern aus Slowenien gehalten: Gregor Moder und Sonja Vilc. Die Unterrichtssprache ist deutsch. Vormittags arbeiten wir drei Stunden mit Gregor und Nachmittags drei Stunden mit Sonja.
Der Workshop ist besonders interessant für Spieler, die schon Improerfahrung haben. Aber auch weniger geübte Spieler kommen sicherlich auf ihre Kosten. Bitte gebt einfach auf dem Anmeldeformular euer geschätztes Niveau an, dann können die Workshopleiter sich darauf einstellen. Ihr könnt das Formular ausdrucken, ausfüllen und per Post schicken oder auch eingescant als Anhang per Mail an info@theater-lust.de

Push the Limit: Nicht länger “Mr. Nice Guy”! 10 –13 Uhr

Als Schauspieler sind wir häufig gefangen in unseren “gemütlichen” Szenen, mit bekannten
Charakteren und Situationen, mit bekannten Spielweisen. Gleichzeitig sind wir manchmal zu
“höflich” zu unseren Mitdarstellern und zu dem, was wir als “ihre Story” akzeptieren. Der Workshop konzentriert sich einerseits darauf, den Partner an sein Limit zu bringen – andererseits ermutigt er, den eigenen Charakter an die Grenze zu führen, herauszufordern und ins Rampenlicht zu stellen. Mit Gregor Moder.

Gregor Moder
Gregor hat als Schauspieler und Lehrer ganz Europa und Nord-Amerika bereist. Darüber hinaus war er als Drehbuchautor und Schauspieler für eine satirische Sketch-
Comedy Show im slowenischen Fernsehen (Štafeta mladosti, RTV Slovenija, 2000–2008) beschäftigt. Er war künstlerischer Ko-Direktor des Festivals Naked Stage (2004–2007) und künstlerischer Direktor des Kolektivs Narobov. Gregor schreibt für philosophische Zeitschriften über ästhetische Thematiken und arbeitet als Forscher an der Fakultät für Philosophie der Universität von Ljubljana.


ImproPhysique/ Körperlich sein 14-17 Uhr

Man kann so viel reden und dabei nichts sagen. Manchmal kann ein sehr begrenztes Vokabular so viel aussagen. Und manchmal brauchen wir gar keine Worte, um wirklich bewegende Momente, poetische Bilder oder großartige Situationen auf der Bühne entstehen zu lassen.
In diesem Workshop entdecken wir neue körperlicher Ausdrucksweisen, die im improvisierten
Theater genutzt werden können. Wie kann ich meinen Körper auf abstrakte Weise sprechen lassen, ohne zu versuchen ein Tänzer zu sein? Welche anderen Wege gibt es, Bewegung auf der Bühne zu nutzen? Wie kann ich körperlich Gefühle darstellen, einen starken Charakter bauen? Wie kann ich Beziehungen definieren, Dramaturgie entwickeln und komplett stille Szenen spielen?
Die starken Traditionen eines text-basierten Theaters für eine Weile beiseite legend tauchen wir ein in die inspirierenden Einsichten von Clowning, physical theatre und contact impro.
Bringt die Kleidung mit, in der ihr euch am wohlsten fühlt - and let`s get physical!

Sonja Vilc
Sonja Vilc hat als Schauspielerin, Autorin und Musikerin mehr als
zehn Jahre Erfahrung gesammelt, sowohl auf Bühnen und im
Radio, als auch im Fernsehen. Sie war mit mehreren Performances
in Europa und Nordamerika auf Tour und hat neben dem Ježek
Award auch den Pokal der Impronale Halle 2007 für De.Kons
gewonnen. Sonja lebt inzwischen in Berlin, wo sie Improvisation
unterrichtet und ihre Doktorarbeit zum Thema „Vermächtnis der
Avantgarde“ schreibt.

.

>> Anmeldeformular (PDF)